Niersberger

Wohn und Anlagenbau

Biogasanlagen

Biogasanlagen

Projekt Neulewin I

Niersberger Projekt Neulewin
Bioenergie Neulewin I GmbH
Neulewin 78a
16259 Neulewin

 

Kurzbeschreibung

Die Biogas-Anlage kann mit verschiedenen nicht-fossilen Ressourcen betrieben werden. Die Energieerzeugung geschieht mit Mais, Rindermist, Rindergülle, Putenmist und der Zuckerrübe.

 

Befeuert wird die Anlage mit 4.950 Tonnen (t) Maissilage, 2.000 t Rindermist, 9.000 t Rindergülle, 4.000 t Putenmist und 1.755 t Zuckerrübe. Die insgesamt 21705 t Brennmaterial erzeugen real 600 Kilowatt (kW) Energie. Die theoretische Leistung liegt bei 800 kW. Das erzeugte Biogas wird einem nachgelagerten Blockheizkraftwerk (BHKW) zugeführt, welches aus dem Biogas seit der Inbetriebnahme im Jahr 2013 insgesamt 4.993.200 Kilowatt/Stunden (kWh) Strom generierte und in das kommerzielle Stromnetz eingespeiste.

 

Das Projekt im Überblick

Auftraggeber: Bioenergie Neulewin I GmbH
Projekt: Installation einer Biogasanlage mit nachgelagertem BHKW
Auftragsvolumen: 3,8 Mio. EUR
Ausführung: August 2013 bis Oktober 2013

Download: Projekt Neulewin I

 

Projekt Neulewin II

Niersberger Aktuelles Projekt Neulewin II
Bioenergie Neulewin II GmbH
Neulewin 78a
16259 Neulewin

 

Kurzbeschreibung

Die Biogas-Anlage Neulewin II kann mit verschiedenen nicht-fossilen Ressourcen betrieben werden. Die Energieerzeugung geschieht auf Basis von Mais, Rindermist, Rindergülle, Putenmist und der Zuckerrübe.

 

Befeuert wird die Anlage mit 4.950 Tonnen (t) Maissilage, 2.000 t Rindermist, 9.000 t Rindergülle, 4.000 t Putenmist und 1.755 t Zuckerrübe. Die insgesamt 21705 t Brennmaterial erzeugen real 600 Kilowatt (kW) Energie. Die theoretische Leistung liegt bei 800 kW. Das erzeugte Biogas wird einem nachgelagerten Blockheizkraftwerk (BHKW) zugeführt, welches aus dem Biogas seit der Inbetriebnahme im Jahr 2013 insgesamt 4.993.200 Kilowatt/Stunden (kWh) Strom generierte und in das kommerzielle Stromnetz eingespeiste.

 

Das Projekt im Überblick

Auftraggeber: Bioenergie Neulewin II GmbH
Projekt: Installation einer Biogasanlage mit nachgelagertem BHKW
Auftragsvolumen: 3,8 Mio. EUR
Ausführung: Juni 2013 bis September 2013

Download: Projekt Neulewin II

 

Projekt Friedland

Niersberger Projekt in Friedland
Pestalozzistr. 26
15848 Friedland

 

Kurzbeschreibung

Die Biogasanlage Friedland wurde nach einer Bauzeit von 6 Monaten in Betrieb genommen. Die Besonderheit dabei: Durch die Novellierung des Erneuerbaren Energiegesetzes musste das gesamte Anlagenkonzept während des Baus angepasst werden. Die Anlage kann mit verschiedenen nicht-fossilen Ressourcen betrieben werden. Die Energieerzeugung erfolgt unter Verwendung von Tierexkrementen oder mit Substraten auf pflanzlicher Basis.

 

Befeuert wird die Anlage mit 6.000 t Mais, 1.100 t Rinderfestmist, 1.200 t Getreide (Ganzpflanzensilage), 1.050 t HTK
(Hühnertrockenkot) und 800 t Rinderjauche.
Die insgesamt 10150 t Brennmaterial erzeugen real 600 Kilowatt (kW) Energie,
wobei 60 kW zusätzliche Energie über ein ORC Modell gewonnen werden.
Die Anlage ist mit einem nachgelagerten Blockheizkraftwerk (BHKW) verbunden. Das erzeugte Biogas dient als Brennstoff für den Betrieb des BHKWs. So wurde seit der Inbetriebnahme ein Produktionsvolumen von rund 5 Millionen kWh Strom erzeugt.

 

Das Projekt im Überblick

Auftraggeber: Bioenergie Friedland GmbH
Projekt: Installation einer Biogasanlage mit nachgelagertem BHKW
Auftragsvolumen: 3,8 Mio. EUR
Ausführung: Juli 2012 bis Dezember 2012

Download: Projekt Friedland

 

Projekt Storkow

Niersberger Projekt in Storkow
Bioenergie Storkow GmbH
Fürstenwalder Strasse 55
15859 Sorkow (Mark)

 

Kurzbeschreibung

Nach eineinhalb Jahren wurde die Biogasanlage Storkow in Betrieb genommen. Die Besonderheit dabei: Die Installation der gesamten Anlage erfolgte mit einem liegend vorgeschalteten Feststofffermenter, der die Hydrolysierung des Substrates ermöglicht. Die Anlage kann mit verschiedenen nicht-fossilen Ressourcen betrieben werden. Die Energieerzeugung erfolgt mit Entengülle, Hühnertrockenkot, Maissilage und Weidelgrassilage.

 

Befeuert wird die Anlage mit 7.180 t Tonnen (t) Maissilage, 860 t Weidelgrassilage, 4.500 t Hühnertrockenkot, 3.500 t Entengülle. Die insgesamt 16040 t Brennmaterial erzeugen real 600 Kilowatt (kW) Energie. Die installierte Leistung liegt bei 800 kW. Insgesamt erzeugt die Anlage jährlich 6.657.600 kWh / a, die über ein nachgelagertes BHKW in das kommerzielle Stromnetz eingespeist werden. Außerdem werden 4.200.000 kWh / a Wärme erzeugt.

 

Das Projekt im Überblick

Auftraggeber: Bioenergie Storkow GmbH
Projekt: Installation einer Biogasanlage mit nachgelagertem BHKW
Auftragsvolumen: 5,1 Mio. EUR
Ausführung: Juni 2013 bis September 2014

Download: Projekt Storkow

©2017 Niersberger Wohn- und Anlagenbau Impressum Datenschutz