adfadf Wohnbau - Niersberger

Niersberger

Wohn und Anlagenbau

Niersberger-Immobilie

Immobilie: Neubau, Wohnbau, Revitalisierung

Die Immobilie ist das erste von zwei Geschäftsfeldern, in denen Niersberger aktiv ist. Der Wohnbau umfasst neben dem Neubau von Wohnraum in erster Linie die Revitalisierung von bestehendem Wohnraum. Die Herausforderung dabei liegt einerseits in der baulichen Leistung, andererseits sieht Niersberger seine Kernkompetenz in der Schaffung von bezahlbarem Wohnraum, der trotzdem durch innovative und wirtschaftliche Nutzungs- und Raumkonzepte überzeugt.

Dazu gehört auch die Frage, wie im Rahmen einer Modernisierung kostengünstige Energie auf Basis von alternativen Ressourcen für bezahlbaren Wohnraum erzeugt und zur Verfügung gestellt werden kann? Das Thema Nachhaltigkeit spielt dabei eine wichtige Rolle.

Insgesamt handelt es sich dabei um konzeptionelle Schritte und Überlegungen, die vor allem die Projektentwicklung von Beginn an berücksichtigen muss.


Immobilie quer gedacht


Wie sieht der Wohnraum der Zukunft aus? Was darf eine Immobilie kosten? Wie soll sie finanziert werden? Lohnt es sich, Eigentum zu erwerben? Wie sieht es mit Immobilieneigentum als Altersvorsorge aus? Niersberger denkt quer. Denn hinter dem Mut, unkonventionelle Fragen zu stellen, stecken Antworten, die neue Potenziale erschließen und manchmal sogar neue Geschäftsfelder eröffnen – Fragen, mit denen sich Niersberger unter praktischen Gesichtspunkten auseinandersetzt.


Green Building = Nachhaltiges Bauen


Nachhaltiges Bauen: Was steckt hinter dem Begriff, der neudeutsch auch »Green Building« heißt?

Bei einem Gebäude handelt es sich dann um ein »Building«, wenn es sich in mehreren Kategorien durch eine herausragende Qualität profiliert. Zu diesen Bewertungskategorien gehören die ökonomische Qualität, die ökologische Qualität, die Standortqualität – also die Lage –, die Prozessqualität, die technische Qualität, die soziokulturelle und funktionale Qualität sowie deren Auswirkungen auf den Nutzer bzw. den Bewohner, die bei dieser Bewertung im Fokus stehen.

 

Nachhaltigkeit messen

Dies sind Qualitätskategorien, in denen sich Nachhaltigkeit messen lässt. Das passiert anhand konkreter Zahlen und Fakten, welche von Organisationen wie der Gesellschaft für nachhaltiges Bauen festgelegt werden. Sie bewerten den gesamten Lebenszyklus eines Gebäudes – von der Projektentwicklung, der Umsetzung über den Betrieb bis zum möglichen Rückbau. Das Ziel: Die Reduzierung der schädlichen Auswirkungen auf Gesundheit und Umwelt durch das Bauen selbst. Die Umsetzung folgt dem Prinzip der Ressourceneffizienz in den Bereichen Energie, Wasser und Material.

 

Niersberger nimmt Nachhaltigkeit ernst

Niersberger nimmt Nachhaltigkeit ernst. Wie? Durch einen qualitativ hochwertigen Know-how-Transfer. Dafür sorgen Schulungen, die aktive Weitergabe von praktischen Erfahrungswerten sowie Fort- und Weiterbildungsprogramme. Sie gewährleisten in diesem Bereich eine Nachhaltigkeitsdynamik in Bauprojekten und Anlagen, die sich in Konzepten der regenerativen Energietechnik oder in innovativen Strategien der Abfallbeseitigung (Abfallvergärung, Recycling) fortsetzt. So sichern wir unternehmensweit Nachhaltigkeit.


BHKW Energiekonzepte: Fundament des Niedrigenergiehauses


Blockheizkraftwerke (BHKWs) sind das Ergebnis der konsequenten Weiterentwicklung eines Anlagekonzeptes, das die Erzeugung von elektrischer Energie in Form von Strom und Wärme, verfolgt. BHKWs können mit biologischen Rohstoffen betrieben werden. Was heißt das genau?

Ressourcen, die auf nachwachsenden Rohstoffen basieren

Angetrieben werden BHKWs zum Beispiel von Ressourcen, die auf nachwachsenden Rohstoffen basieren. Dazu gehören u. a. Pflanzenöl oder Holz-Pellets. Wird einem BHKW eine Anlage zur Erzeugung von Biogas vorgeschaltet, dann kann das BHKW auch mit dem Brennstoff Biogas betrieben werden. Das Biogas entsteht durch die Verbrennung – also die Transformation – von Gülle oder Mist. Dieser Transformationsprozess findet in der Biogasanlage statt. Eine weitere Art der Gaserzeugung ist die Abfallvergärung. Sie erfordert allerdings die Existenz einer Kompostieranlage. Die beiden letztgenannten Strategien verfolgt Niersberger.

Mit BHKW zum Niedrigenergiehaus

BHKWs wurden von Niersberger bereits in zahlreichen Wohnanlagen verbaut. Dort versorgt manchmal nur ein BHKW mehrere Wohneinheiten mit Strom und Wärme. Dabei produziert das BHKW deutlich mehr Energie als tatsächlich benötigt wird. Diese überschüssige Energie wird in das Stromnetz eingespeist. Der Gesetzgeber honoriert das mit guten Konditionen. Ein Geschäftsmodell, das sich lohnt. Für den Betreiber bzw. den Eigentümer der Wohnanlage und für die Bewohner. Mit einem BHKW zum Niedrigenergiehaus – das senkt die Kosten.


Niersberger-Anlagenbau

Niersberger-Immobilie-Wohnbau

Niersberger-Revitalisierung


©2017 Niersberger Wohn- und Anlagenbau